Ferienhaus Dänemark Logo Ferienhaus Römö Dänemark - Römös größtes Ferienhausportal - Ferienhäuser und Erlebnisse
   
 

Ferienhaus Römö buchen - Alles über unsere Ferieninsel Römö in Dänemark

Ferienhäuser - Aktivitäten - Natur - Strand - Meer

 

 
 
Natururlaub Wattenmeer Weltnaturerbe Das Wetter Austernsafari
 
Wanderungen Dünen Schildkröten :) 5 Favoriten

Klimawandel beschert Römö brandaktuelle Attraktion

Römö - 1. April 2017

Die jüngsten Folgen des Klimawandels sind verheerend: Im Brennpunkt befindet sich aktuell die dänische Nordseeinsel Römö, auf der immer mehr exotische Tiere an Land kriechen. Wer glaubt, der Klimawandel ginge spurlos an ihm vorbei, wird sich den tragischen wie unglaublichen Begleiterscheinungen nicht verwehren können.

 

Schildkröten auf Römö gesichtet

Schildkröten auf Römö gesichtet!

 

Die neuesten Ereignisse betreffen die traumhaften Nordseestrände von Römö, was dem dortigen Tourismus gewaltig in die Hände spielen dürfte. Um zu verstehen, was es mit dem spektakulären Trubel auf der beliebten Ferieninsel auf sich hat, werfen wir einen kleinen Blick auf die Erderwärmung, die unter anderem zu Gletscherschmelze und massiven Regenfällen führt. Überschwemmungen und Katastrophengebiete, in denen der Notstand ausgerufen wird, sind die Folge. Dass die Natur nun völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist, zeigen die jüngsten Ereignisse auf der Ferienhaus-Insel Römö.

Meeresschildkröten auf Römö gesichtet

Die Erwärmung der Ozeane führt als gravierende Folgeerscheinung des Klimawandels schier ins Groteske: Derzeit nämlich flüchten scharenweise Meeresschildkröten auf Römö, um sich in den verhältnismäßig kühlen Gewässern der Nordsee einzuquartieren. Normalerweise bevorzugen Meeresschildkröten wärmere Habitate, doch scheint es den Meeresbewohnern in ihren heimischen Gefilden eindeutig zu heiß zu werden.

 

Hier ein kleiner Videoauschnitt eines Standbesuchers, der Zeuge vom Einzug der geschwächten, aber hoffnungsvollen Ankömmlinge am Römö-Strand wurde.

 

Hightech auf Römö

Auf der Flucht vor dem Temperaturanstieg schwimmen die neuen Inselbewohner an den feinsandigen Lakolk- und Sonderstrand. Dabei passieren sie in Ufernähe zahlreiche Bojen, die mit modernen Sensoren ausgestattet sind. Diese Technik ermöglicht eine Echtzeitauswertung hinsichtlich der Wassertemperatur sowie der zahlenmäßigen Präsenz der Wasserschildkröten auf Römö.

Willkommenskultur auf Römö

Die Einwohner und Touristen begrüßen die exotischen Neuankömmlinge mit der gewohnten, herzlichen Gastfreundlichkeit. Auch die in der Nordsee wohnhaften Seehunde sehen in den Flüchtlingen potenzielle Spielgefährten. Am meisten von allen profitiert jedoch die Tourismusbranche, die ihr Glück aufgrund des (zweibeinigen) Besucheransturms kaum fassen kann. Die Reaktion erfolgte blitzschnell. Wo in den Ferienhausportalen früher "Ferienhaus mit Meerblick" stand, locken jetzt Anzeigen wie "Ferienhäuser auf Römö mit Meeresschildkrötenblick".

Touristenattraktion versus Tierschutz

Mit den angespülten Exoten findet die riesige Artenvielfalt auf Römö ihren Höhepunkt. Doch was den einen Gewinn in die Kasse spült, versetzt die anderen in Alarmbereitschaft. Tierschützer kritisieren die aufgestellten Fühlbecken, in denen einige der Meeresschildkröten ausgestellt werden, und trotz ihrer Panzer keinerlei Schutz vor den neugierigen Kinderhänden fänden. Darüber hinaus sei das heimische Meeresgetier wie Auster, Krabbe, Muschel und Fische nun vor dem Aussterben bedroht, da es auf dem Speiseplan der Meeresschildkröten steht. Die Tiere müssten daher konsequent zum Vegetarier gemacht werden. Andere Stimmen warnen vor einem weiteren Zustrom der Flüchtlinge, der als äußerst bedenklich einzustufen sei, schließlich stammten diese aus einem anderen Kulturkreis.

 

Der dänische Umweltminister Esben Lunde Larsen

Der dänische Umweltminister Esben Lunde Larsen beruhigt

 

Ferienhäuser auf Römö – Gefahr durch Anstieg des Meeresspiegels?

Manche haben das Szenario vor Augen, wie der Römö-Damm an der Folge des Klimawandels bricht. Durch die Erderwärmung und die schmelzenden Gletscher steigt der Meeresspiegel beträchtlich an. Die Ferienhäuser auf Römö befänden sich jedoch in sicherer Anhöhe, versichert der Dänische Umweltminister auf Nachfrage. Man könne getrost weiter Seite an Seite neben den Meeresschildkröten an Römös Stränden liegen. Vielmehr seien dies überaus kostbare Momente, die es zu genießen gilt. Um jedoch im Fall der Fälle für das Szenario gerüstet zu sein, habe man für alle Besucher auf der Insel Römö einen wasserdichten 10-Punkte-Überlebensplan erarbeitet:

 

 

Sofort 10-Punkte Überlebensplan herunterladen!